Biographie

Till Hoff­mann wurde 1996 in Freiburg/Breisgau geboren.

Er ist erster Preisträger zahlre­ich­er renom­miert­er Wet­tbe­werbe wie dem Klavier­wet­tbe­werb „Ton und Erk­lärung“ 2019 oder dem TONALi-Wet­tbe­werb 2016.

Seit 2017 hat er Debüts bei Fes­ti­vals wie dem Hei­del­berg­er Früh­ling, dem Schleswig-Hol­stein Musik­fes­ti­val und dem Ober­st­dor­fer Musik­som­mer gegeben. Außer­dem spielte er mit bedeu­ten­den Klangkör­pern wie dem Mari­in­sky-Orch­ester Sankt Peters­burg, der Deutschen Kam­mer­phil­har­monie Bre­men, der Deutschen Radio-Phil­har­monie Saarbrücken/Kaiserslautern, dem Mendelssohn-Kam­merorch­ester Leipzig und dem Stuttgarter Kam­merorch­ester.

In der Sai­son 2018/19 ist er unter anderem am Staat­sthe­ater Karl­sruhe, bei der Konz­ert­di­rek­tion Hört­nagel München, beim Luzern­er Sin­fonieorch­ester und beim Klavier­fes­ti­val Ruhr zu Gast.

Seinen ersten Klavierun­ter­richt erhielt Till Hoff­mann mit 6 Jahren. Ab 2005 wurde er von Nel­la und Andrej Jus­sow an der Stuttgarter Musikschule unter­richtet.

Früh stell­ten sich erste Wet­tbe­werb­ser­folge ein, so zum Beispiel ein 1. Preis mit Höch­st­punk­tzahl bei “Jugend Musiziert” 2014 und der 1. Preis beim Köthen­er Bach-Wet­tbe­werb für junge Pianis­ten 2013.

2018 erhielt er den 4. Platz beim Inter­na­tionalen Johann-Sebas­t­ian-Bach-Wet­tbe­werb in Leipzig, bei dem er als jüng­ster Final­ist das d-Moll-Klavierkonz­ert von Bach spielte.

Ab 2014 studierte er Klavier an der Hochschule für Musik Karl­sruhe in der Klasse von Prof. Kaya Han, zum Win­terse­mes­ter 2018/19 wech­selte er in die Klasse von Prof. Bernd Goet­zke an der HMTM Han­nover.

Seit einiger Zeit tritt er außer­dem ver­mehrt mit sein­er Duopart­ner­in, der Geigerin Elene Meipar­i­ani auf. Erste Auftritte führten das Duo in den Sende­saal Bre­men und zum Ober­st­dor­fer Musik­som­mer. Für das Jahr 2020 sind bere­its mehrere Konz­erte in ganz Deutsch­land geplant.

Till Hoff­mann ist Stipen­di­at der Stu­di­en­s­tiftung des Deutschen Volkes.

Till Hoff­mann wurde 1996 in Freiburg/Breisgau geboren.

Er ist erster Preisträger zahlre­ich­er renom­miert­er Wet­tbe­werbe wie dem Klavier­wet­tbe­werb „Ton und Erk­lärung“ 2019 oder dem TONALi-Wet­tbe­werb 2016.

Seit 2017 hat er Debüts bei Fes­ti­vals wie dem Hei­del­berg­er Früh­ling, dem Schleswig-Hol­stein Musik­fes­ti­val und dem Ober­st­dor­fer Musik­som­mer gegeben. Außer­dem spielte er mit bedeu­ten­den Klangkör­pern wie dem Mari­in­sky-Orch­ester Sankt Peters­burg, der Deutschen Kam­mer­phil­har­monie Bre­men, der Deutschen Radio-Phil­har­monie Saarbrücken/Kaiserslautern, dem Mendelssohn-Kam­merorch­ester Leipzig und dem Stuttgarter Kam­merorch­ester.

In der Sai­son 2018/19 ist er unter anderem am Staat­sthe­ater Karl­sruhe, bei der Konz­ert­di­rek­tion Hört­nagel München, beim Luzern­er Sin­fonieorch­ester und beim Klavier­fes­ti­val Ruhr zu Gast.

Seinen ersten Klavierun­ter­richt erhielt Till Hoff­mann mit 6 Jahren. Ab 2005 wurde er von Nel­la und Andrej Jus­sow an der Stuttgarter Musikschule unter­richtet.

Früh stell­ten sich erste Wet­tbe­werb­ser­folge ein, so zum Beispiel ein 1. Preis mit Höch­st­punk­tzahl bei “Jugend Musiziert” 2014 und der 1. Preis beim Köthen­er Bach-Wet­tbe­werb für junge Pianis­ten 2013.

2018 erhielt er den 4. Platz beim Inter­na­tionalen Johann-Sebas­t­ian-Bach-Wet­tbe­werb in Leipzig, bei dem er als jüng­ster Final­ist das d-Moll-Klavierkonz­ert von Bach spielte.

Ab 2014 studierte er Klavier an der Hochschule für Musik Karl­sruhe in der Klasse von Prof. Kaya Han, zum Win­terse­mes­ter 2018/19 wech­selte er in die Klasse von Prof. Bernd Goet­zke an der HMTM Han­nover.

Seit einiger Zeit tritt er außer­dem ver­mehrt mit sein­er Duopart­ner­in, der Geigerin Elene Meipar­i­ani auf. Erste Auftritte führten das Duo in den Sende­saal Bre­men und zum Ober­st­dor­fer Musik­som­mer. Für das Jahr 2020 sind bere­its mehrere Konz­erte in ganz Deutsch­land geplant.

Till Hoff­mann ist Stipen­di­at der Stu­di­en­s­tiftung des Deutschen Volkes.